Der Leitungskreis der Gemeinde besteht aus der Gemeindeleitung (also den Ältesten), den gewählten Bereichsleitern und den Co-Leitern.

Die Mitgliederversammlung wählt und beruft die Gemeindeleitung. Hier laufen alle Planungen und Belange des Gemeindelebens zusammen und werden miteinander beraten.

DIE GEMEINDELEITUNG (ÄLTESTENKREIS)

Älteste“ sind in neutestamentlicher Zeit der Kreis der Leiter gewesen, die die gesamtgemeindliche Verantwortung für die Gemeinde haben. Ihre Verantwortungsbereiche sind im Besonderen die Lehre in der Gemeinde, die Seelsorge und das Gebet sowie inhaltliche Richtungsfragen: Wohin soll es mit der Gemeinde gehen? Was ist die Perspektive der nächsten Jahre? Jeder Älteste verantwortet einen oder mehrere Dienstbereiche.

DER KREIS DER BEREICHSLEITER/INNEN (DIAKONE)

Diakone“ (=Dienende) tragen Verantwortung für einen praktischen Dienstbereich im Leben der Gemeinde: Jugend, Liegenschaften, Öffentlichkeitsarbeit usw.

DER KREIS DER CO-LEITER

Schauen sich für ein Jahr die Arbeit der Bereichleiter/innen an und unterstützen die Bereichsleiter/innen in ihren Aufgaben.

 

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



Phöbe Hintz, Referentin für Kommunikation

Phöbe Hintz Worauf kommt es an, damit es ankommt? Mit dieser Frage beschäftige ich mich das nächste Jahr im GJW NRW als Referentin für Kommunikation. Weil uns Kommunikation täglich und unausweichlich im Alltag, in unseren Gemeinden und Jugendgruppen betrifft, ist es wichtig, dass sie gut funktioniert und durch sie bei unserem Gegenüber das Richtige ankommt.

07.01.2021


Video ausgezeichnet

Die EFG Heidelberg hat mit einem Rap-Video den dritten Platz beim Heidelberger Integrationspreis belegt. .

10.12.2020

Akademie im Gespräch online

Welches Potenzial haben Hauskirchen, Kleingruppen, Beziehungsarbeit? Dieser Frage widmete sich die Ausgabe von Akademie im Gespräch online.

02.12.2020