Taufe 1960

1960 – 2020

60 Jahre Gemeinde Dagai

UEBC / MBE – Nordkamerun

Am 23. Oktober 1960 taufte Pastor Rudolf Kassühlke die ersten sechs Christen aus Dagai und zwei aus Maroua. Dagai, die erste Gemeinde der UEBC im Norden Kameruns, wurde durch die Missionsarbeit der EBM gegründet.

Bay Betché 3
Seine erste Missionsversammlung hielt Rudolf Kassühlke am Sonntag, den 9.2.1958, auf dem Kolaberg, am Sitz des alten „Bay“ (Chef) der Kola, einen Tag nach seiner Ankunft im Daba-Kolagebiet hinter dem großen Mayo-Louti-Fluss. Unter den Zuhörern waren auch zwei Zauberer, schrieb er. Unten im Dorf Dagai fragte die Jugend nach einer Schule und die Erwachsenen fragten nach einer Krankenambulanz. “Gott schenke es, so schrieb Kassühlke, dass sein Wort den Durst nach mehr wecken möge.“ Wie Gott das getan hat, daran wollen wir jetzt 60 Jahre danach erinnern.

 


Doch die Daba-Kola waren nicht ohne Religion. Sie waren eingebunden in eine feste soziale und religiöse Gemeinschaft, an deren Spitze der „Bay“ stand mit seinen religiösen Spezialisten. Sie hatten sich bisher auf dem Kolaberg gegen die Übermacht der muslimischen Fulbereiche im Norden erfolgreich gewehrt, ihre Freiheit verteidigt und ihre soziale und religiöse Tradition bewahrt. Wie gelang ihnen die Konversion zum Glauben an Jesus?

Taufbuch Dagai 1. Seite

 

1970 wurde in Dagai das Taufbuch der Gemeinde angelegt. Die Namen der ersten Christen sind dort zu lesen. 

 

 

Kapelle Dagai602

 

 

 

 

1973 wurde in einem Gottesdienst die erste Kapelle eingeweiht.

 

 

 

 

 

30 jubiläum

 

 

Im Oktober 1990 feierten wir das 30. Gemeindejubiläum: Pastor Philippe, die Ältesten Jacques und Pierre und Pastor Matthieu, sie gehörten zu den ersten Täuflingen, erzählten von ihrer Bekehrung und dem Weg der Gemeinde. Auch der Evangelist Pierre (im Bild rechts) berichtete, wie das Evangelium bis nach Loulou kam.

 

 

Wir erinnern uns gerne an die intensive Zusammenarbeit mit den Pastoren Matthieu Kovou und Philippe Gadji. Unsere zentrale Frage, die uns bewegte, war, wie der Prozess der Bekehrung gefestigt werden konnte. Denn der traditionelle religiöse Hintergrund blieb den Bekehrten immer wieder eine ernsthafte Herausforderung. Wie viel Macht hat noch die alte Religion, wie viel Freiheit erfährt der neue Glaube an Jesus?

2000 Matthieu Philippe191

2000 machten wir dieses Foto von den beiden Pastoren im Ruhestand. Sie saßen im Gottesdienst vor der Gemeinde und folgten, aufmerksam in ihrer Bibel lesend, der Textlesung. Lebendige Beispiele eins bewährten Glaubens, der im Dienst für das Evangelium erkämpft werden musste. Dieses Bild der ihre Bibel lesenden Pastoren zeigt, dass im persönlichen und gemeinschaftlichen Lesen der Worte Gottes die Kraft für ein neues Leben mit Jesus gewonnen werden kann.

Die frohe Botschaft von Jesus soll allen Menschen bekannt werden. Mit viel Eifer und Glaubensmut hat die erste Generation, Pastoren, Evangelisten und Älteste das Evangelium bis weit über Dagai hinaus getragen und viele Gemeinden gegründet.

Jacob Zouga predigt Taufe Loulou213

 

 

Stellvertretend für die vielen nenne ich hier Jacob Zouga (Predigt bei einer Tauffeier in Loulou.) Er war ein leidenschaftlicher Prediger des Evangeliums. Angefangen hat er mit einer Bibel- und Leseklasse auf dem Kolaberg, seiner Heimat, und wurde Evangelist und Pastor. Viel zu früh starb er, als er anderen zur Hilfe eilte. Die Predigt des Wortes Gottes ist immer begleitet von dem Einsatz für das Wohl der Menschen: Gesundheitsdienst und Schulbildung. Das hatte die Bevölkerung in Dagai schon 1958 von der Mission erbeten.

 

 

 

 

Aber die prekäre klimatische Situation im Sahel fordert auch einen besonderen Einsatz für den Erhalt der Umwelt. Dazu gehört auch Bäume pflanzen im Sahel.Sahel Vert Schüle

Viele erinnern sich, wie sie teilgenommen haben an der Aktion „Sahel vert“ und dadurch ihren Schulbesuch finanzierten. Raymond Todou leitete damals als Schüler diese Arbeit in den Ferien. Heute ist er Leiter der Station Dagai. Bäume pflanzen gehört immer noch zu seinen Aufgaben.

Bei unserem letzten Besuch in Dagai 2014 wollten wir noch einmal ins Gespräch kommen über die Frage, wie der Prozess des Glaubens angesichts der Herausforderung durch Tradition und Moderne heute gelingt. Gesprächspartner waren Pastor i.R. Matthieu und der Älteste Yekuniya, beide Kenner der alten Religion und des neuen Glaubens. Dabei war die neue Generation, die jetzt Verantwortung trägt: Pastor Ayouba Mbirvi, Sohn von Pastor Philippe, und Raymond Todou, Ältester der Gemeinde.

 

Es war ein Dialog der Generationen über die Erfahrungen mit der Macht der alten Religion und der erlösenden Kraft des neuen Glaubens an Jesus. Es ist, so die beiden Alten, der Heilige Geist, der in den Herzen der Gläubigen diese Kraft Gottes entfaltet, die alle Angst vertreibt. Deshalb bleibt die Feier des Gottesdienstes als Lob der Güte Gottes unser Mittelpunkt.

Kurz nach unserer Abreise im März 2014  begann der tödliche Terror von Boko Haram das Sahelgebiet zu erschüttern. Gemeinsam sind die Menschen aller Religionen herausgefordert für Frieden und Freiheit aller einzutreten. Jetzt lähmt und bedroht die Pandemie das Leben in einer Region, die die Menschen am allerwenigsten medizinisch schützen kann.

Unsere Erinnerungen an „60 Jahre Gemeinde Dagai“ sind sehr persönlich.

 

Wir wünschen der Kirche in Dagai, dass sie sich ihrer Berufung, mit dem Evangelium für das Wohl und das Heil der Menschen einzusetzen, wieder neu bewusst wird.

Der Gott des Friedens sei mit euch allen,

Eure Hildegard und Edgar Lüllau

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



Stellenangebot der Diakonieeinrichtung Weltersbach

Wir, das Pilgerheim Weltersbach, sind eine große Senioreneinrichtung im schönen Bergischen Land. In unseren Heimen und Wohnungen leben zurzeit 520 Menschen. ...

06.02.2021


Weltweite Frauensolidarität – trotz und wegen Corona

Zwölf Verbände aus verschiedenen christlichen Konfessionen rufen auf zu Gebet, Solidarität und Kollekten anlässlich des ökumenischen Weltgebetstags am 5. März.

22.02.2021

Baptistischer Weltbund fordert gerechte Verteilung der Impfstoffe

Die Baptist World Alliance (BWA) ruft dazu auf, gemeinsam gegen die Corona-Pandemie vorzugehen und Impfstoffe gerecht zu verteilen..

04.02.2021