Jesus Christus ist auferstanden! Darum feiern wir Ostern. Ostern ist real. Alles ist echt. Das Grab ist leer. Die Verzweiflung vorbei. Der Tod ist besiegt. Das Leben beginnt. Zum Glück!

Eigentlich müssten die Zeitzeugen von damals in ihrem Glaubensleben gefestigt gewesen sein. Schließlich hatten doch gerade sie Jesus selbst gehört und gesehen. Ihnen hatte Jesus seinen Lebens- und den bevorstehenden Leidensweg erläutert. Wunder und hinreißende Predigten hatten ihr Vertrauen geprägt.Osterbild

Aber es gibt keinen garantierten Glauben. Das Vertrauen auf Jesus beruht bis heute nicht auf Beweisen, Erfahrungen oder gar auf Gefühlen. Selbst wer Wunder erlebt hat und von persönlichen Gottesbegegnungen weiß, kann wieder schwanken und (ver-) zweifeln. Die Frauen rechneten nach der Kreuzigung nicht mit einem auferstandenen Jesus. Die Männer glaubten ebenso wenig den Berichten der Frauen. Auch Petrus verstand nichts und wunderte sich nur. Und unglaublich auch, dass der auferstandene Christus mit zwei seiner Jünger nach Emmaus unterwegs ist – und sie merken es nicht. Er redet mit ihnen, sie hören sogar seine Worte, aber sie begreifen nicht, wer sie sagt.

Weltgebetstag aus Surinam am 2.März 2018
Christuskirche Leverkusen

„Sing dir meine Lieder, Gott, du Schöpferin unsrer Welt“. Dieses neue Weltgebetstagslied, gesungen nach der Predigt von Pfarrer Engels in der Christus Kirche, fasste noch einmal das von den Frauen aus Surinam erarbeitete Thema des Weltgebettagsgottesdienstes zusammen: „Gottes Schöpfung ist sehr gut.“ Karte Surinam
Surinam ist zwar das kleinste, aber eins der vielfältigsten Länder Südamerikas. Über 90% des Landes sind von Regenwald aus 1000 verschiedenen Baumarten bewachsen. Diese Vielfalt der Schöpfung Gottes wurde in der Liturgie des Weltgebetstages vorgestellt und wiederholt mit dem Lied besungen: „Seht, alles, was Gott gemacht hat, ist wunderbar, ja sehr gut.“

Erinnerung an Martin Luther King jr.martin luther king 180477 960 720

Martin Luther King jr., der afroamerikanische Baptistenpastor, der als leidenschaftlicher Prediger des Evangeliums und wagemutiger Streiter für eine grundlegende Lösung der sozialen Konflikte in der Gesellschaft eintrat, wurde vor 50 Jahren, am 4. April 1968, in Memphis ermordet. Seine tiefe Verwurzelung in der Tradition der „schwarzen“, afroamerikanischen Kirchen war eine wesentliche Quelle seiner Verkündigung und seines Handelns. „Die Freiheitslieder der Massenversammlungen sind die Seele der Bewegung, schrieb M.L. King, wir singen sie heute aus dem gleichen Grund, aus dem die Sklaven sie einst sangen, denn wir leben noch in Knechtschaft, und die Lieder tragen zu unserer festen Überzeugung bei, dass We Shall Overcome, Black and White Togehter. We Shall Overcome Someday.“

Neben den Bereichen Gemeinschaft (Leben teilen) und Spiritualität (Gott entdecken) ist die Diakonie (Dienst an Bedürftigen) der dritte Schwerpunkt unseres Gemeindelebens.

Für mehr Infos bitte hier

Danke sagen wir im Namen von 436 Kindern für die Unterstützung der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“.

S0405 WimS P1040850

 

Unsere diesjährige Weihnachtsfeier im Sonntagstreff fand aus terminlichen Gründen schon am 03.12.2017 statt.
Wir Mitarbeiter sind ein gut eingespieltes Team. So wurden die Tische mit Tannengrün und Kerzen festlich geschmückt und auf jedem Tisch gab es für alle einen Teller mit leckeren Weihnachtsplätzchen. Zu Beginn begrüßte Monika Heil unsere Gäste und führte uns während der Weihnachtsfeier durch das Programm.

S04G Logo LutherdekadeS05G Martin Luther King junior

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Reformation, da geht was ... weiter!

 Unter diesem Titel zeigen wir im November 2017 die Ausstellung „500 Jahre Reformation“ unseres Gemeindebundes (BEFG) im Rahmen sehr unterschiedlicher Veranstaltungen zum Thema. Reformation als Anlass zum Gedenken und Feiern geht auch uns Baptisten und alle „täuferischen Kirchen“ etwas an. Die Reformation vor fünfhundert Jahren entfachte an vielen Orten Europas eine vielfältige Hoffnung der Erneuerung des Glaubens und führte zur Bildung diverser Gemeinden und Kirchen, die sich heute alle zur großen „Familie des evangelischen Protestantismus“ zählen.

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



Auf Wiedersehen

Annetteeine Ära geht zu Ende. Mit großer Dankbarkeit verabschiedete das GJW.NRW im Januar 2018 auf dem Herzstück seine Leiterin – Annette Lüttgens. ...

08.03.2018


"Und? Wie wars?" - 2. Kursblock Seelsorge & Beratung

Kursteilnehmerin Elisabeth Vossloh beschreibt ihre Eindrücke der zweiten Woche des Grundkurses Seelsorge & Beratung, die im März in Elstal stattfand..

20.04.2018

Lassen wir uns inspirieren!

In einem Monat ist Bundesratstagung in Kassel. Kurzentschlossene können sich jetzt noch anmelden. ...

11.04.2018

Zum Seitenanfang